koi stellt vor

Wir sind doch Weltmeister…!

-
Wir sind doch Weltmeister…!
 Deutsche Faustballnationalmannschaft zu Besuch!

Wir sind doch Weltmeister…!

Bereits zum sechsten Mal begrüßt der SV Oberböhringen in Kooperation mit dem Schneelaufverein Geislingen unseren amtierenden Welt- und Europameister zur Vorbereitung auf die anstehende Faustballweltmeisterschaft in der Schweiz. Der Rekordmeister trainiert auf dem Sportgelände des SVO (Ludwig-Rösch-Haus).

Um sich ein Bild über die sportlichen Höchstleistungen machen zu können, lädt der SVO Interessierte zum Trainingslager unserer Weltmeistermannschaft am Freitag, den 09. August 2019, 9:30 Uhr – 11:00 Uhr und 17:00 Uhr – 19:00 Uhr, ein. Der Eintritt ist frei, für das leibliche Wohl ist gesorgt. Aber von vorne: Was ist denn Faustball überhaupt? Max Diesel, Abteilungsleiter vom SV Oberböhringen, erklärt: „Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem sich zwei Mannschaften auf zwei Halbfeldern gegenüberstehen, ähnlich wie beim Volleyball. Jede Mannschaft besteht aus fünf Spielern, die versuchen, einen Ball mit dem Arm oder mit der Faust für den Gegner unerreichbar in das andere Halbfeld zu spielen. Gespielt wird nach Punkten und Sätzen. Wenn eine Mannschaft einen Fehler macht, bekommt die andere einen Punkt.“

Wenn man Geschichtliches über Faustball wissen möchte, dann muss man in den Geschichtsbüchern weit Zurückblättern. Bereits im 3. Jahrhundert vor Christus erwähnte der Dichter Platus einen Follis Pugilatorius“, d.h., er spricht von einem mit der Faust geschlagenen großen Ball. Einen weiteren Hinweis, dass Faustball ein sehr altes Spiel ist, findet man auch um das Jahr 240 nach Christus. Eine Gedenkmünze des Kaisers Gordianus III. zeigt drei Männer mit Faustbällen. Das römische Faustballschlagen wurde zum Nationalsport der Italiener. Es gehörte neben Laufen, Schwimmen, Jagen, Speerwerfen, Ringen und Reiten zur leiblichen Erziehung eines Bürgersohnes. Als Ursprungsland gilt Italien. Die älteste genaue Beschreibung des Faustballspieles und seiner Regeln stammt von Antonio Scaino, der sie 1555 in Venedig niederschrieb. Danach traten zum „Ballonspiel“, dem Volksspiel der Italiener, auf jeder Seite drei Spieler einander entgegen. Man spielte auf einem Platz von 90 x 20 Meter, der durch ein gespanntes Band oder durch eine Linie am Boden geteilt war und benutze einen Ball von 36cm Durchmesser und über einem Kilogramm Gewicht. Der sehr stark aufgepumpte Ball war mit einer Lederhülle gepanzert. Natürlich konnten Schläge mit einem solchen Ball nicht mit bloßem Arm ausgeführt werden. Die Spieler steckten deshalb ihren Arm in einen bis zu zwei Kilo schweren hölzernen Schutzärmel, „Bracciale“ genannt, der sogar mit Spitzhöckern versehen und durch einen Griff festgehalten wurde.

Der moderne Faustball kommt aus Deutschland. 1893 erschienen erste Regeln und es begann der Wettkampfbetrieb, wie wir ihn heute kennen. Auswanderer brachten Faustball in die ganze Welt und im deutsch-sprachigen Raum wurde der Sport ein Volks- und Nationalspiel. Gegen Ende der 60er-Jahre trat dann langsam das einfacher zu erler-nende Volleyball an seiner Stelle. 1960 fiel bei uns in Bozen die Entscheidung zur Gründung eines Weltverbandes. Die International Fistball Association (IFA) wuchs in den letzten Jahren stetig und hat heute knapp 30 Mitglieder aus 4 Kontinenten. Faustballer kämpfen bei Welt- und Kontinentalmeisterschaften sowie den World Games, das sind die „olympischen Spiele“ der nichtolympischen Sportarten, um den Titel.

Die beiden aktiven Mannschaften des SVO haben die jeweilige Feldrunde mit dem dritten Tabellenplatz beendet und befinden sich derzeit in der Sommerpause. Anfang Oktober beginnt die Vorbereitung für die bevorstehende Hallenrunde. Lust bekommen? Am 14. September 2019 findet das traditionelle Gauditurnier statt. Anmeldungen werden gerne unter svoberboehringen@gmail.de angenommen (Anmeldeschluss: 09.09.2019). Termine für ein Probetraining sind am 03. und am 10. September, jeweils um 18:30 Uhr. Der Sportverein Oberböhringen freut sich auf zahlreiche Teilnehmer jeglichen Alters und Geschlechts. Im Anschluss an den sportlichen Teil des Turniers ist die Veranstaltung noch längst nicht zu Ende: Mit Bar und DJ kann man bis in die Morgenstunden verweilen!

Nach dem Motto „Gut Sport!“ wünscht der SV Oberböhringen der Deutschen Faustballnationalmannschaft viel Erfolg für die anstehende Weltmeisterschaft in der Schweiz, die vom 11.08. bis zum 17.08. in Winterthur stattfindet.