Kunst

Rolf Urban – Film Stills

-
Rolf Urban – Film Stills

Zeichnungen, Grafiken und gezeichnete Filme

Im Jahr 2020 dreht sich in der Galerie im Alten Bau in Geislingen vieles um den Bereich der Grafik – es geht ums grafische Erzählen, Zeigen, Darstellen. Darunter fallen auch Film und Fotografie. Vom 9. Februar (Ausstellungseröffnung um 11 Uhr) bis 8. März 2020 stellt Rolf Urban Zeichnungen, Grafiken und gezeichnete Filme aus.

Rolf Urban, geboren 1958 in Bretten, studierte von 1977 bis 1982 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, 1989 erhielt er das Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg, von 1990 bis 1995 war er Assistent am Institut für Bildende Künste der Universität Karlsruhe, 1990 erhielt er den Albert-Haueisen-Preis und 1992 das Stipendium Cité Internationale des Arts, Paris.

„Eigenständig oder als Grundlage im Linolschnitt, Holzschnitt oder bei Holzarbeiten ist die Zeichnung das kontinuierliche und zentrale Thema meiner künstlerischen Arbeit. Seit etwa sieben Jahren arbeite ich nun an Kurzfilmen, die von Gezeichnetem ausgehen und dann mit Fotografie und realen Filmsequenzen ergänzt und erweitert werden. Die Musik/Klänge entwickle ich selbst zum Film oder wir spielen sie live mit einem Trio bei Filmvorführungen.

Die Kurzfilme bieten mir die Möglichkeit, die Wirklichkeit in ganz konkreter und durchaus bewusst erzählerisch-assoziativer Weise wieder in meine Arbeit zurückzuholen“, so äußert sich Rolf Urban über seine faszinierende und völlig eigenständige Arbeit.

Folgerichtig kommt es am 28. Februar , 20 Uhr, zu einer Zusatzveranstaltung in Kooperation mit der Rätsche in Geislingen. Dort tritt Urban dann mit seinem Film Stills-Trio live auf und spielt und improvisiert Musik parallel zu seinen Filmen.