Stadtleben

24. Nachtumzug Gosbach

-
24. Nachtumzug Gosbach
Was sima? Loidig!

Gosbach lädt zum 24. Nachtumzug ein

Gerade mal vier Jahre war die Breithutgilde Gosbach alt, da wurde sie ihrem Leitmotiv „Erhaltung, Pflege und Ausbau des örtlichen Fasnetsbrauchtums“ in besonderer Weise gerecht und veranstaltete zum ersten Mal den Gosbacher Nachtumzug. Wahnsinn, es fühlt sich an, als ob es gestern gewesen wäre! Seither sind im Dorf immer genau drei Wochen vor dem eigentlichen Fasnetswochenende, dieses Jahr am Sa., 9. Februar, Hexen, Löwen und so manch andere Gestalten unterwegs. Pünktlich um 18 Uhr am Samstagabend starten die gut 60 Gruppen – Narrenzünfte, Guggenmusiken sowie Schalmeien – und bilden auf gut einem Kilometer Länge ein farbenprächtiges und ohrenbetäubendes Spektakel.

Die teilnehmenden Gruppen kommen meist aus der näheren Umgebung und dem gesamten süddeutschen Raum, bisweilen dürfen die Veranstalter aber auch Gäste beispielsweise aus der Schweiz begrüßen. Allen gemein ist, dass sie sich dem Erhalt des schwäbisch-alemannischen Fasnachtsbrauchtum verschrieben haben. Der fastnächtliche Trubel geht schon am frühen Mittag los.

Bereits am Nachmittag werden die Zunftmeister aller startender Gruppen beim traditionellen Zunftmeisterempfang in der Turnhalle begrüßt. Während dort noch in Anwesenheit des Bürgermeisters sowie des Gemeinderats, unter anderem der jährlich wechselnde Spendenzweck verkündet wird, füllen sich die Dorfstraßen langsam mit Hästrägern und Schaulustigen. Bis zu dreitausend Gäste lassen sich das Treiben auf den Straßen nicht entgehen. Schon legendär sind die Partys nach dem Nachtumzug – sei es in der Turnhalle, in den Zelten oder in den vielen Garagen- und Scheunenbars. Fündig wird wohl jede Altersgruppe werden, ob in närrischem oder gemütlichem Stil gefeiert wird ist hierbei ganz egal.