Stadtleben

38 Jahre alter „Ramsauer“

-
38 Jahre alter „Ramsauer“

Le Clochard

Aufgrund von Job und Kids hat das Ausgehen natürlich ein bisschen nachgelassen, dennoch kommen wir dann und wann noch in den Genuss der Geislinger Bars und Kneipen. Nach der Corona-Pause ist uns im Clochard wieder das Bild an der Wand aufgefallen, was früher immer als selbstverständlich wahrgenommen wurde und wahrscheinlich schon zu Zeiten der Helfensteiner dort die Gäste erfreute. Was die wenigsten wissen: Hierbei handelt es sich um einen echten Ramsauer.

Wir erreichen Martin Ramsauer per Telefon. Das Bild wurde bereits vor 38 Jahren gemalt – zu dieser Zeit war der Künstler knackige 19 Jahre alt. Damals, der VFB wurde 1983 deutscher Fußballmeister, die Welt war also in Ordnung, hatte Martin seine komplette menschliche Umgebung auf Bierdeckeln karikiert.

Der Landstreicher

Doch nicht nur das, etliche Motoradclubs im Umkreis ließen sich mit seiner Kunst den Motorradtank verschönern – 100te dieser Benzinspeicher wurden somit also von Martin individualisiert. Im Clochard stand eine Renovierung an und Martin wurde gebeten, auch den „Landstreicher“ oder wie man Le Clochard gerne übersetzen möchte, künstlerisch zu bereichern.

Also wurde ein Werk für die Ewigkeit geschaffen, eines der ersten Ramsauer Wandgemälde, das bis heute hinter Plexiglas zu begutachten ist. Zu sehen darauf sind der Herr des Hauses Buschle, unverkennbar natürlich Hansa, Werner „Soz“ und ein vierter Herr, dessen Namen in Vergessenheit geraten ist – ist ja auch ne Weile her.

Lustig zu erwähnen ist, dass kurz bevor wir Martin erreichten, er beim Wandern am Grünenberg auf das Gemälde angesprochen wurde, und das seit bestimmt 20 Jahren nicht mehr. Es gibt Zufälle, die sind schon kein Zufall mehr…