Stadtleben

40 Jahre Kinderschutzbund Geislingen

-
40 Jahre Kinderschutzbund Geislingen

Dankeschön!

Eine kleine Gruppe engagierter Menschen, denen das Wohl der Kinder am Herzen lag, gründete 1981 den Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Geislingen e.V.. Familien mit ihren Sorgen und Nöten nicht alleine lassen, sondern ihnen mit „Rat und Tat“ zur Seite zu stehen, wurde zu einer der wichtigsten Aufgaben. Damals wie heute gilt der Grundsatz „Vorbeugen ist besser“ – Kinder und Familien sollen unterstützt und entlastet werden, bevor sie in Krisen und Probleme geraten – nach dem Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe.

Hausaufgabenbetreuung

Seit über 3 Jahrzehnten ist die Hausaufgabenbetreuung ein Standbein des Kinderschutzbundes in Geislingen. Dieses kostenfreie Angebot für Kinder der Grundschulklassen hat auch nach langen Jahren nichts an Aktualität eingebüßt. Gemeinsam mit den Schulen organisieren und finanziert der Bund als Träger die Hausaufgabenbetreuung in der Lindenschule, der Gemeinschaftsschule am Tegelberg und der Albert-Einstein-Schule.

In den letzten Jahren wurde das Angebot zeitweise auch auf die Vorbereitungsklassen für Zugewanderte durch unterstützenden Sprachunterricht ausgeweitet. An vier Tagen in der Woche werden so von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ca. 120 Geislinger Kinder betreut. Mittlerweile sind über 20 Ehrenamtliche engagiert, die weitaus mehr bewirken als Schülerinnen und Schüler nur bei den Hausaufgaben zu begleiten. Eine Aufgabe, die Geduld und Durchsetzungsvermögen verlangt, aber von vielen Kindern gerne angenommen wird.

Begleiteter Umgang

Wenn Eltern sich trennen ist das eine einschneidende Veränderung im Leben eines Kindes. In Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzzentrum Göppingen bietet der Kinderschutzbund fachliche Beratung und praktische Unterstützung bei Umgangsstreitigkeiten an. Kindern soll nach einer Trennung ein möglichst unbeschwerter Umgang mit den Eltern ermöglicht werden. Der Begleitete Umgang orientiert sich daher an den Bedürfnissen des Kindes. Damit sich das Kind sicher und wohl fühlen kann, ist eine Mitarbeiterin anwesend, bis die Besuche wieder allein organisiert werden können.

„Wir ermöglichen die Besuchskontakte an einem neutralen Ort – in Geislingen in den Räumen des Kinderschutzbundes in der Bebelstr. 102.“

Seit 2017 hat der Kinderschutzbund sein Domizil in der Bebelstr. 102, von der GSW neu renoviert und auf die Bedürfnisse zugeschnitten. Neben Büro und Besprechungsraum gibt es hier einen großzügigen Spielbereich, der auch in den Ferien und für Freizeitaktivitäten gerne genutzt wird. Ab und an öffnet dann der Kinderschutzbund seine Türen… und verwandelt sich in eine Malwerkstatt.

Dort kann man nach Herzenslust mit Pinsel und Farbe experimentieren und sich kreativ betätigen. Ein beliebtes Angebot ebenso wie der Offene Spieletreff für Kinder im Grundschulalter. Nach langer Corona bedingter Pause kann jetzt zum Glück alles wieder stattfinden.

„Als Verein sind wir außerdem gut vernetzt in der Geislinger Kinder- und Jugendarbeit, also Mitglied im Stadtjugendring, Förderverein Jugendarbeit, Integrationsrat, Verein Lernen fördern, Netzwerk BE usw. Wir wollen mit unseren Angeboten vor Ort Kinder und Familien präventiv unterstützten. Kinder haben ihre Lebenssituation nicht selbst gewählt. Es gibt vielfältige Betätigungsfelder und wenn von Kinderschutz die Rede ist, kommt man auch an den Themen wie Kinderarmut oder Kinderrechte nicht vorbei. Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder lautet daher ein Motto. Damit dieser These auch Taten folgen können, braucht es immer wieder aufs Neue engagierte und interessierte Menschen, die bei einem unserer Projekte mitmachen oder uns durch Mitgliedschaft und Spende unterstützen. Mehr dazu unter www.kinderschutzbundgeislingen.com.“