Stadtleben

99-jährige COVID-19-Patientin gesund entlassen

-
99-jährige COVID-19-Patientin gesund entlassen

ALB FILS KLINIKEN

Und die guten Nachrichten, es gibt sie noch! Immer wieder! Was in den meisten Fällen für undenkbar gehalten wurde, ist in diesem Fall bestmöglich ausgegangen. Umso schöner, wenn uns auch Nachrichten erreichen, die für Hoffnung sorgen. Eine 99-jährige Dame, die sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte, konnte im April aus der Klinik am Eichert in die häusliche Quarantäne entlassen werden.

Die Seniorin, die aus dem Landkreis Göppingen stammt, war Ende März mit deutlichen Symptomen einer COVID-19-Erkrankungen in die Klinik am Eichert gekommen. Da sie aufgrund des Alters und erheblicher Vorerkrankung zur Risikogruppe zählte, wurde sie, nachdem die Infektion mit dem Virus bestätigt war, stationär aufgenommen.

Rund zwei Wochen blieb sie in der Klinik am Eichert, bis sie nun Mitte April symptomfrei in die häusliche Quarantäne entlassen werden konnte. „Der Verlauf der Virus-Erkrankung war relativ problemlos, eine Verlegung von der Normal- auf die Intensivstation war zu keinem Zeitpunkt nötig, ebenso wenig eine Beatmung“, sagt Oberarzt Dr. Christian Schön von der Klinik für Hämatologie, Onkologie, Infektionskrankheiten und Palliativmedizin, der die Seniorin behandelt hatte.

Und Dr. Ingo Hüttner, Medizinischer Geschäftsführer der ALB FILS KLINIKEN, freut sich: „Die 99-ährige ist bisher älteste COVID-19-Patientin im Landkreis Göppingen, die nach bestätigter Corona-Infektion als genesen aus einem unserer Häuser entlassen werden konnte.“ Wer ältere Menschen in der Familie hat, die sich mit dem Virus infiziert haben – auch aus Italien gab es neulich einen Bericht über eine 95-Jährige, die Corona putzmunter hinter sich gebracht hat und nun als das „Wunder von Mondena“ gilt.