Stadtleben

Autokennzeichen im Kreis Göppingen

-
Autokennzeichen im Kreis Göppingen

Möglichkeiten

Da ja dank Corona allerhand Zeit vorhanden war und dem Hirnschwund aufgrund von mangelnder Trainingsmöglichkeiten Einhalt geboten werden musste, haben wir uns gefragt, wie viele verschiedene Möglichkeiten ein Göppinger GP Nummernschild denn so mit sich bringt und wann oder ob (eher unwahrscheinlich) der erste sein Fahrzeug aufgrund mangelnder Kennzeichen nicht mehr anmelden kann.

Vorneweg: Wir haben im Kreis Göppingen rund 259.000 Einwohner und 167.777 zugelassene PKW. Im Matheabitur hatte ich im Grundkurs glorreiche 6 Punkte, was allgemein eher als 4+ bekannt ist. Und noch besser beschrieben: „Die Leistungen weisen zwar Mängel auf, entsprechen aber im Ganzen noch den Anforderungen.“ Das sagt zumindest Wikipedia … und drückt meinen Kenntnisstand noch außergewöhnlich nett und freundlich aus.

Wir haben also GP- XX – YYYY.

Das XX kann für ein oder zwei Buchstaben stehen (ohne Umlaute) und YYYY für 1-4 Ziffern. So weit so gut. Es gibt bekanntlich 26 Buchstaben, wenn man die Umlaute ausnimmt und soweit ich weiß, kommen auf Autokennzeichen auch nur große Buchstaben vor.

Dann gibt es also für XX 26² + 26 (für nur einen Buchstaben) Möglichkeiten.

Für die Ziffern (mit 0) sind es 10^4+10^3+10^2+10^1 =11110 Möglichkeiten für 1-4 Ziffern. Zusammen mit den Buchstaben wären das dann 702*11110 = 7.799.220 Möglichkeiten, unser GP-Schild zu gestalten. Fazit: Nehmen wir mal außer acht, dass wir erst mit 17 Jahren und mit gültiger Fahrerlaubnis ein Fahrzeug anmelden dürften, so hat theoretisch jeder der 259.000 Einwohner im Landkreis 46 Nummernschilder zur Verfügung … das sollte also für jeden reichen …