Stadtleben

Die Rückkehr des Jürgen Klinsmann

-
Die Rückkehr des Jürgen Klinsmann
Benefizspiel am 8. September im Eybacher Tal für K19

Die Rückkehr des Jürgen Klinsmann

Ehemalige Geislinger Spieler und weitere Klinsmann-Weggefährten sind natürlich mit im Team.

Jürgen Klinsmann ist derzeit mal wieder in aller Munde und es ist ungewiss, was in den nächsten Wochen mit ihm und dem VfB Stuttgart passieren wird. Eines aber ist sicher: Am 8. September wird der 108-fache Nationalspieler aus Geislingen im Stadion im Eybacher Tal sein. Anlass: Ein Benefizspiel anlässlich der Einweihung des K19 in Geislingen.

Das Kinderhaus K19 ist ein Projekt der Klinsmann-Stiftung AGAPEDIA. Die Stiftung, die Geislinger Stadtverwaltung, Experten und Ehrenamtliche stemmen das Projekt, das im Herbst eingeweiht wird. In mehreren Treffen 2017 und 2018 hat Jürgen Klinsmann sein altes Netzwerk aktiviert und zusammen mit der Stadt Geislingen, Oberbürgermeister Frank Dehmer sowie Schulen, Vereinen und Trägern der Kinder- und Jugendhilfe und Einrichtungen einen Prozess organisiert, um eine optimale Nutzung der Räumlichkeiten des früheren Sportgeschäftes für die Kinder in Geislingen herauszufinden. Fünf Arbeitsgruppen haben die Notwendigkeit eines Kinderzentrums für Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren mit einem Bezug zum Gemeinwesen festgestellt und das Projekt „K19 – Fit fürs Leben“ getauft. Aus Anlass der Einweihung dieses Projektes werden sich im Eybacher Tal eine ganze Menge bekannte Ex-Fußballspieler treffen. Ehemalige Geislinger Spieler, ehemalige Mitspieler von Jürgen Klinsmann, Welt- und Europameister, schwäbische Größen – eine bunte Schar an Fußballspielern. „Wir werden schon was auf die Beine stellen“, sagt Klinsmann, „denn für mich schließt sich mit diesem Spiel und dem K19 ein Kreis“. Auch Oberbürgermeister Frank Dehmer freut sich: „Das ist für unsere Region eine große Sache.“

Der Plan steht: Am diesem Wochenende ist spielfrei, freitags und montags sind Länderspiele (in Hamburg und in Belfast) und dazwischen ist der RTL-Experte Klinsmann in Geislingen. Das Geislinger Netzwerk ist bereits aktiviert, alleine der SC könnte ja eine Mannschaft aus ehemaligen Bundesliga-Spielern bzw. Trainern stellen: Jürgen Klinsmann, Karl Allgöwer, Ralf Allgöwer, Andreas Buck, Markus Gisdol, Klaus Perfetto, Frank Kinkel, Rolf Baumann, Michael Oelkuch, Michael Perfetto, Lutz Siebrecht oder Werner Gass. Der SC ist schon seit Wochen mit den Vorbereitungen beschäftigt. Vorstand Andreas Strehle: „Das soll ein Fußball-Familien-Fest geben, dessen Erlös in das K19 fließt.“ Auch Oberbürgermeister Frank Dehmer unterstützt die Veranstaltung: „Mit dem Training habe ich noch nicht begonnen – aber ich werde als Oberbürgermeister und auch als Privatperson das K19 unterstützen.“

Beim Spiel am 8. September werden die Eintrittspreise familienfreundlich sein, der Anstoß wird am frühen Nachmittag erfolgen (13.15 Uhr), es wird einen VIP-Raum geben und es finden derzeit Gespräche statt, ob die Veranstaltung sogar live im Fernsehen übertragen wird. Bleibt die Frage an Jürgen Klinsmann, was er jetzt tatsächlich macht. „Als erstes rufe ich jetzt den Guido Buchwald an. Er soll schon mal trainieren für den 8. September und ist fest eingeplant. Wir brauchen ihn fürs Mittelfeld.“