Stadtleben

Geislingens Netz der Zukunft

-
Geislingens Netz der Zukunft
Schnelles Surfen für Alle

Geislingens Netz der Zukunft

In Geislingen gibt es jetzt schon vielerorts schnelles Internet. In der Kernstadt, Eybach sowie Türkheim kann man größtenteils mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) oder noch schneller surfen. Hier treiben die privaten Anbieter den Breitbandausbau selbst voran. Sie verlegen entlang der Hauptleitungen Glasfaserkabel, die superschnelles Internet ermöglichen sollen. Der Haken an der Sache: Auf den letzten Metern, also von den grauen Verteilerkästen an der Straße bis in die Gebäude hinein, liegen in der Regel noch alte Kupferleitungen, deren Übertragungsfähigkeit begrenzt ist.

Gerade in den ländlichen Gebieten unserer Stadt ist schnelles Internet noch Mangelware. Hier halten sich die privaten Anbieter mit dem Ausbau vornehm zurück, weil es aus ihrer Sicht finanziell nicht attraktiv ist. So der Fall in Aufhausen, Stötten, Waldhausen und Teilen von Weiler: Hier sind wir als Stadt gefordert. Wir bringen uns da ein, wo sich private Anbieter zieren, und treiben eine Versorgung mit Glasfaserkabel voran. Das passive Netz auf dem Land, sprich Leerrohre sowie Glasfaserkabel, wurde größtenteils von uns in den letzten Jahren aufgebaut. Bis Ende des Jahres sollen dann Waldhausen, Stötten und Aufhausen angeschlossen sein. Ein Betreiber für den Netzbetrieb von Aufhausen, Waldhausen und Stötten hat sich auch schon gefunden.

Um die Versorgungssituation in den ländlichen Gebieten sowie in der Stadt „auf den letzten Metern“ zu verbessern, ist Geislingen – wie fast alle anderen Kommunen des Landkreises – kürzlich dem „Zweckverband Gigabit Landkreis Göppingen“ beigetreten. Dieser Verband hat sich als Ziel gesetzt, den Gigabit-Ausbau mit der Telekom möglichst schnell voranzutreiben. Der Gemeinderat rang sich erst nach einigem Zögern ein „Ja“ zum Beitritt ab. Die Zweifel waren groß, dass alles so umgesetzt wird wie geplant. Denn der Zweckverband hat hohe Ziele: bis 2025 sollen jeder zweite Haushalt in der Region Stuttgart, alle Industrie- und Dienstleistungsunternehmen und alle förderfähigen Schulen mit Glasfaser bis in die Gebäude versorgt sein. Bis 2030 sollen sogar 90 Prozent alle Haushalte von einem gigabitfähigen Anschluss profitieren.

Auch das kostenlose WLAN-Netz in der Stadt treiben wir voran. In der Fußgängerzone kann man bereits im Netz surfen. Darüber hinaus haben wir am Wettbewerb „WiFi 4 EU“ teilgenommen und bekamen den Zuschlag: Jetzt gibt’s einen Zuschuss, um noch mehr Bereiche in der Stadt mit kostenlosem WLAN auszustatten. Geplant sind weitere Spots voraussichtlich unter anderem an der Burgruine Helfenstein, am Sternplatz sowie im Bereich Mittlerer Boden.

Ein schnelles Netz ist nur so gut wie seine Informationen. Dazu wollen wir von der Stadtverwaltung unseren Beitrag leisten. Schon jetzt finden Sie viele wichtige Informationen rund um die Stadtverwaltung und städtische Aktivitäten auf unserer Homepage www.geislingen.de. Auch auf Instagram sind wir bereits aktiv. Hier veröffentlichen wir Bilder unserer schönen Stadt und von Orten, die man am liebsten offline genießt. Haben Sie auch so einen Lieblingsplatz? Dann posten Sie Ihr Bild gerne bei Instagram unter dem Hashtag #meingeislingen. Wir sehen uns im Netz!