Stadtleben

KOI 1,5 Grad – EINKAUFEN

-
KOI 1,5 Grad – EINKAUFEN

Kaufen macht so viel Spaß

Obwohl, da sind wir wohl alle unterschiedlich. Die Einen lieben es und die anderen „müssen“ es aber auch erledigen. Gerade vor Weihnachten und bereits jetzt, in den Corona-Zeiten, wird mehr als üblich eingekauft. Teilweise hatten wir mehr Zeit, andererseits hat sich der Bedarf verändert. Fitnessgeräte für zuhause sind zum Beispiel der Renner.

Was hat das nun mit unserem Klima zu tun?

Sehr viel. Jedes Ding hat einen CO2-Abdruck. Das bedeutet, bei der Produktion und beim Transport wird CO2 freigesetzt.

  • Am meisten spart es, Dinge, die man nicht braucht, gar nicht zu kaufen. Es passiert wohl allen Menschen mal. Da wird etwas spontan gekauft und später stellt sich raus: Man braucht es gar nicht. Der Tipp dazu lautet: Erst überlegen, dann kaufen.
  • Bei allen Geräten lohnt es, wenn ihr darauf achtet, wie gut sie sich reparieren lassen. Das gilt auch für sehr einfache Dinge, wie die Frage, ob man die Akkus tauschen kann oder nicht.
  • Wenn wir schon bei den Akkus sind: Lieber Akkus verwenden statt Batterien.
  • Inzwischen gibt es viele Produkte, die aus oder mit Recyclingmaterial hergestellt sind.
  • Diese verursachen so gut wie immer weniger CO2.
  • Bei Kleidung ist das CO2-Sparen auch einfach möglich. Nur gute und haltbare Kleidung kaufen. Nur Kleidung kaufen, die das Zeug zum Lieblingsstück haben. Second-Hand Kleidung kaufen. Dem entsprechend, auch gut erhaltene Kleidung nicht wegwerfen, sondern verkaufen. Oder verschenken, in Geislingen zum Beispiel über den Diakonieladen.
  • Gute Dinge kaufen und diese in Ehren lange Zeit nutzen. Klar, kosten diese Dinge zum Teil mehr, aber wenn diese doppelt oder dreimal so lange halten, ist das Geld ruck-zuck wieder gespart. Smartphones zum Beispiel, kann man oft länger benutzen, es tut wirklich nicht weh und spart viel. Besonders haltbare und reparierbare Haushaltsgeräte schonen viele Ressourcen und vermeiden CO2. Hier lohnt es besonders, auf den Verbrauch der Geräte zu achten. Nicht verbrauchte ist Energie immer die beste CO2-Einsparung und schont unser Klima.
  • Jetzt zu Weihnachten wird oft schnell etwas gekauft, ohne dass man sich sicher ist, ob es passt. Aber viele der gut gemeinten Dekoartikel oder Accessoires landen ungenutzt im Keller oder in der Mülltonne und schaden durch ihren sinnlosen Ressourcenverbrauch.
    Eine gute Idee ist es, ein Geschenk selbst zu basteln, was oft viel besser ankommt. Oder man schenkt sich und dem Beschenkten Zeit, nur als Beispiel bei einem gemütlichen Kaffeenachmittag (mit Kuchenbackgutschein) oder einen gemeinsamen Ausflug mit dem Zug.

Für viele Menschen sind besondere Alltagsdinge, die man sich sonst nicht leisten kann, ein wunderbares Geschenk. Mal die fairen Bio-Lebensmittel, die so lecker sind, verschenken. Zum gemeinsamen Erlebnis wird es, wenn man mit diesen noch gemeinsam kocht und im Anschluss miteinander genießt.

Junge Eltern freuen sich über Babysitting-Gutscheine. Ältere, einsame Menschen kann man mit gemeinsamer Zeit viel Freude bereiten.

Es gibt in Geislingen auch den Weltladen mit wirklich schönen und fairen Geschenken. Da freut sich der Beschenkte und die Hersteller in aller Welt sowieso, dafür, dass sie eine Grundlage für ihr Einkommen haben.

Nun hoffe ich, dass ihr viel Spaß findet am Einkaufen mit Klimaschutz. Das meiste scheint selbstverständlich, aber es ist immer wieder gut, sich selbst daran zu erinnern. Wirklich neugierig wäre ich auf Eure besten Ideen und Geschenke. Schreibt doch einfach ans Koi.

Bleibt froh und kreativ.
Eure Elke