Stadtleben

Kommunalwahl – Auf die Jugend kommt es an!

-
Kommunalwahl – Auf die Jugend kommt es an!

Jede Stimme zählt

Jugendliche können und wollen die Politik vor Ort aktiv beeinflussen. Bereits Goethe wusste: „Das Schicksal jedes Volkes und jeder Zeit hängt von den Menschen unter 25 Jahren ab.“ Dem können Chanti Schmid und Roman Retsch voll zustimmen und sagen daher zu den Geislinger Jugendlichen: „Seid selbstbewusst, mischt euch ein, redet mit, informiert euch, wer sich zur stellt, und gibt eure Stimme bei der Kommunalwahl ab!“

Chanti Schmid (15) und Roman Retsch (19) vom Jugendgemeinderat (JGR) Geislingen haben sich Gedanken zu Politik allgemein und zur diesjährigen Kommunalwahl am 26. Mai gemacht. Beide sind selbst politisch aktiv und wollen junge Leute motivieren, ihr Wahl recht ab 16 zu nutzen. „Mit deiner Stimme bei der Kommunalwahl nimmst du Einfluss auf die Politik in Geislingen und im Landkreis Göppingen. Die wiederum nimmt Einfluss auf dein Leben: Radwege, Schwimmbäder, … Über solche Dinge, die dich direkt betreffen, kannst du bestimmen“, sagt Chanti.

Roman ergänzt: „Politik machen nicht nur die gewählten VolksvertreterInnen, sondern jeder, der sich für etwas einsetzt und engagiert, was sich auf sein Lebensumfeld und die Zukunft auswirkt.“ „Mich hat an Geislingen einiges gestört“, so Chanti. „Aber anstatt zu warten, dass andere etwas tun, wollte ich selber mitreden und mitgestalten.“ Viele Jugendliche sagen, dass es zu wenig Angebote in Geislingen gibt und dass ihre Meinung nicht gehört wird. Bei den Kommunalwahlen hat man die Möglichkeit, die KandidatInnen zu wählen, die sich für die Wünsche und Anliegen der Geislinger Jugend einsetzen. Im Klartext heißt das: Wer wählt, kann mit beeinflussen, für wen und für was Geld in Geislingen ausgegeben wird. Wer nicht wählen geht, hat auch kein Recht zu motzen.

Macht von eurem Wahlrecht Gebrauch – die „Alten“ tun es auch!
„Wir sind die Zukunft“, sagen Roman und Chanti ganz selbstbewusst und ernst. Das Wahlrecht ab 16 ist ein großes Privileg, gerade auch weil der Anteil der älteren Generation viel größer ist als der der jungen. Für Roman, der aus vielerlei Gründen im JGR aktiv ist und dort als 1. Vorsitzender schon viele Erfahrungen gesammelt hat, ist es am wichtigsten, dass junge Menschen einen Platz in der Politik finden und den Erwachsenen zeigen, dass „junge“ Politik genauso wichtig ist wie „alte“.

Deshalb geht er bei dieser Kommunalwahl sogar noch einen Schritt weiter: Er nutzt das passive Wahlrecht: ab 18 Jahren darf man sich zur Wahl stellen. Er stellt sich für den Gemeinderat in Wiesensteig und für den Kreistag (Wahlkreis 2, Geislingen) zur Wahl. Hier zeigt sich eine Besonderheit der Kommunalwahl: Für Gemeinderat und Kreistag kandidieren Menschen aus der Gemeinde. Menschen, die man vielleicht persönlich kennt, die in der Nachbarschaft wohnen oder im selben Verein aktiv sind. Wer sie sprechen und kennenlernen möchte, kann dies unkompliziert und niederschwellig tun.

Chanti hat derzeit in Sachen Kommunalpolitik alle Hände voll zu tun. Die Vorbereitungen zur diesjährigen Erstwählerkampagne laufen auf Hochtouren. Mit 15 darf sie zwar leider noch nicht wählen, dafür möchte sie aber junge Menschen ab 16 dazu motivieren, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Jede Stimme zählt. Bis zum 26. Mai 2019 veranstaltet und organisiert das Geislinger Netzwerk Jugendbeteiligung verschiedene Aktionen zur Kommunalwahl. Zum Netzwerk Jugendbeteiligung (www.geislinger-jugend.de) gehören der JGR, das Stadtjugendreferat Geislingen, der Stadtjugendring Geislingen e. V., das Jugendhaus Maikäferhäusle e. V., das Kinder- und Jugendhaus Tälesbahnhof, die Mobile Jugendarbeit Geislingen und der Kreisjugendring Göppingen e. V. Zur Zeit finden an den Geislinger Schulen Informationsveranstaltungen zur Kommunalwahl statt.

Die Schulen stellen dafür extra Zeit zur Verfügung. Die Termine werden in den Schulen bekanntgegeben. Eingeladen sind alle SchülerInnen ab Klasse 8. Die SchülerInnen haben die Möglichkeit, Fragen und Anliegen an die KandidatInnen aufzuschreiben. Diese werden dann weitergeben und beantwortet. Die Fragen und Antworten werden an den Schulen veröffentlicht und können zusätzlich bei einer Wahlveranstaltung mit den KandidatInnen vor Ort diskutiert werden. Die Veranstaltung findet am Montag, 13. Mai 2019 ab 18.00 Uhr in der Rätsche statt.

Wie kann man den Jugendgemeinderat erreichen?
Entweder persönlich ansprechen, über die Homepage www.jgr-geislingen.de, auf Facebook oder Instagram, oder in den regelmäßig stattfindenden öffentlichen Sitzungen des JGRs. Die nächste Sitzung findet am 4. Mai 2019 um 10.00 Uhr im Ratsaal des Geislinger Rathauses statt.