Stadtleben

Kulturherbst Geislingen

-
Kulturherbst Geislingen

Leben in der FACHWERKSTADT – damals und heute

Nachdem der Geislinger Kulturherbst 2020 wegen der Corona-Pandemie eine Zwangspause einlegen musste, kommt die Veranstaltungsreihe jetzt mit einem umfangreichen Programm zurück! Auf kulturherbst-geislingen.de findet ihr weitere Infos zu Anmeldungen, Preisen usw. Viel Spaß

Kinderveranstaltung:
Rätselspaß im Alten Bau
1 Oktober @ 16:00 – 17:00 Uhr
Verteilt auf drei Stockwerken erzählen zahlreiche Objekte im Alten Bau spannende Geschichten von der Geislinger Heimat. Was zum Beispiel ist ein Nagelritter? Wie steigt man auf ein Hochrad? Und wie sahen die Küchen der Menschen vor 100 Jahren aus? Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren sind auf eine Entdeckungstour eingeladen.

Führung: Geislinger Kulturdenkmal
in neuem Glanz
2. Oktober @ 13:00 – 14:00, 15:00 – 16:00, 17:00 – 18:00 Uhr
Der „Albwerk Speicher“, ein viergeschossiges Lagerhaus der landwirtschaftlichen Bezugs- und Absatzgenossenschaft Geislingen, wurde 1921 errichtet. Der Eisenbetonbau mit aufgesetztem Fachwerk gilt als Besonderheit und ist als architektonischer Bezug zu spätmittelalterlichen Fachwerkhäusern der Geislinger Altstadt in oberdeutscher Holzbauweise, wie etwa der Alte Zoll oder der Alte Bau, zu deuten.

Film & Konzert: Stummfilmimprovisation in der Stadtkirche:
Fritz Lang „Der müde Tod“ (1921)
3 Oktober @ 19:30 – 22:00 Uhr
Herzlich willkommen zum Filmerlebnis mit Live-Musik in der Stadtkirche Geislingen. Fritz Langs Klassiker „Der müde Tod“ wird vertont von Dekanatskirchenmusiker KMD Andreas Weil aus Ulm. Auf der großen Orgel der Geislinger Stadtkirche improvisiert der Organist zum 100jährigen legendären Werk, das uns in seinen Bildern in die Welt des Mittelalters entführt.

Kinderkonzert: W.A. Mozart „Die Zauberflöte“ mit PROFIVE und Juri Tetzlaf 7. Oktober @ 9:00 – 10:15 und 10:45 Uhr – 12:00 Uhr
Altersentsprechend wird in 75 Minuten Mozarts Meisterwerk schauspielerisch, musikalisch dargestellt. Die Kinder werden animiert und in die Handlung musikalisch und szenisch eingebunden. Seit der Eröffnung des Kindersenders KiKA 1997 gehört Juri Tetzlaff zum festen Moderatorenstamm.

Konzert: Süddeutsche Bläser-
solisten PROFIVE
7. Oktober @ 20:00 – 22:00 Uhr
Künstlerische Spitzenklasse gepaart mit ansteckender Spielfreude in der Tradition der Würzburger Bläsersolisten. Die Mitglieder sind allesamt Professor*innen an deutschen Musikhochschulen.

Konzert: Camille Saint-Saëns (1835-1921), Messe solennelle, op.4 9. Oktober @ 19:00 – 21:30 Uhr
2021 gedenkt die Musikwelt des Todes von Camille Saint-Saëns, dem großen Spätromantiker, dessen Tod sich zum 100. Mal jährt. Der Geislinger Singkreis führt eines seiner Kirchenmusikwerke, die Messe Opus 4 auf.

Historische Stadtführung
10. Oktober @ 16:00 – 18:00 Uhr
Stadtführerin Heide Rigl zeigt auf kurzen Wegen die historischen Gebäude und ihre Geschichte(n).

Dunkellesung: „Der Helfensteiner“ oder „Hugo von Au und Klothilde von Helfenstein – eine Sage aus der frühen Ritterzeit“
13. Oktober @ 20:00 – 21:30 Uhr
Es wird dunkel um die Fachwerkhäuser der Oberen Stadt. Der Blick geht hinauf zur Ruine des Helfenstein, die in der Abenddämmerung verschwindet. Die Bewohner der Stadt rücken in ihren Häusern zusammen und erzählen sich Sagen aus alter Zeit.

Vortrag: Geschossbauten in Geislingen: Relikte einer um 1400 aufgegebenen Fachwerkbauweise
14. Oktober @ 18:00 – 21:00 Uhr
Das bekannteste Beispiel für den Geschossbau in Geislingen ist wohl das 1397 errichtete Kornschreiberhaus. Dieses und andere im Vortrag vorgestellte, jedoch weniger bekannte Häuser zeugen von einer Fachwerkbauweise, die bis zum Beginn des 15. Jahrhunderts parallel zum heute noch häufig im Stadtbild vertretenen Stockwerkbau bestand.

Führung: Alfred Klemms Gang um und durch das alte Geislingen
15. Oktober @ 16:00 – 18:00 Uhr

Die Führung unter der Leitung von Jochen Schmid folgt dem Weg des Pfarrers und Heimatforschers Alfred Klemm in seinem 1884 erschienenen Artikel „Ein Gang um und durch das alte Geislingen“. Aufgesucht werden die Reste der einstigen Stadtbefestigung sowie bekannte, unbekannte und verloren gegangene mittelalterliche Gebäude.

Lesung: „Die Schubartin: Roman einer mutigen Frau“ mit Felix Huby & Hartin Gromes
15. Oktober @ 19:30 Uhr
Christian Friedrich Daniel Schubart (1739-1791), Dichter, Komponist, Pianist, Sänger, Journalist und Prediger, war schon zu Lebzeiten eine legendäre Figur: Er war jähzornig und leidenschaftlich, war zärtlicher Liebhaber, er hurte und soff, schaute dem Volk aufs Maul und rebellierte gegen die Fürstenwillkür. Mit 24 Jahren heiratete er die 19-jährige Geislingerin Helene Bühler. Ihre starke Liebe ließ sie die Ehe mit diesem ungebärdigen Künstler aushalten, seine Eskapaden und Launen ertragen – und um ihn kämpfen, als der Herzog ihn für zehn Jahre auf dem Hohen-Asperg einkerkerte.

Konzert: Orgel und Saxophon
17. Oktober @ 18:00 Uhr
Andreas Schweizer, geb. 1984, studierte an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg a. Neckar: Orgelliteratur und Orgelimprovisation. 2010 schloss er den Diplomstudiengang „Katholische Kirchenmusik (B)“ mit Auszeichnung ab. Er besuchte verschiedene Meisterkurse.

Vortrag: Mit dem Kornschreiberhaus fing alles an
20. Oktober @ 19:00 – 22:00 Uhr

Der Zimmermann und Holzbau-Restaurator Martin Stahl und seine Frau Martina Stahl, Architektin, erwarben noch als Studenten in den späten 1980er Jahren das Kornschreiberhaus, das älteste Haus Geislingens, und retteten es damit vor dem Abriss. In der Folgezeit trugen sie das Haus systematisch ab, um es historisch getreu wiederaufzubauen. Für das Ehepaar Stahl stellte das Kornschreiberhaus einen Wendepunkt dar, denn seitdem haben sie sich in der Restaurierung Geislinger Fachwerkhäuser mehrfach verdient gemacht.

Exkursion: Die Stuttgarter Weißenhof- und Kochenhofsiedlung
22. Oktober @ 14:00 – 16:00 Uhr
Zwischen den beiden Weltkriegen wurde die aufstrebende Metropole Stuttgart zum Schauplatz einer Auseinandersetzung zwischen gegensätzlichen Architekturströmungen. Im Jahr 1927 entstand zunächst die Wohnsiedlung am Weißenhof. Das internationale Projekt sollte, ganz im Sinne der Bauhaus-Schule, Anregungen zum modernen Wohnen geben. Seit 2016 gehört diese Ikone der Architektur dem UNESCO-Weltkulturerbe an. Treffpunkt für die gemeinsame Abfahrt: 12.15 Uhr am Geislinger Bahnhof

Führung: Geislinger Fachwerkhäuser – ihre Bewohner und Geschichten
23. Oktober @ 14:00 – 15:00 Uhr
Stadtführerin Heide Rigl zeigt auf kurzen Wegen Fachwerkhäuser in der Oberen Stadt und interessante Geschichten deren Bewohner.

Ausstellungseröffnung: „Thomas Hummel da:sein (in memoriam)“
24. Oktober @ 11:00 – 14:00 Uhr
Die Ausstellung in der Galerie im Alten Bau ist Arbeiten des im November 2020 verstorbenen Göppinger Fotografen Thomas Hummel gewidmet. Themen waren ihm dabei Zwischenzeiten des Wandels seiner Heimatstadt Göppingen.

Matinee: OP3 – Moderne Klänge in
der Fachwerkstadt 24. Oktober @ 11:00 – 13:00 Uhr
OP3 entstand 1998 durch ein regelmäßiges Engagement im ehemaligen Kasernen-Operationssaal in den Göppinger Cook Barraks. Schlagzeuger Rudi Mayer und Pianist/Synthesizerspezialist Hartmut Zeller, beide gerade fertig mit dem Studium, hatten die Gruppe anfangs als Jazztrio gedacht, doch mit dem versierten Bassisten Andy Kemmer veränderte sich der Klang durch Elektronik und loops zunehmend. Erweitert durch den charismatischen Sänger und Trompeter Bernd Weingart spielt OP3 seit über 21 Jahren einen unverwechselbaren Stil.

Abschlussveranstaltung: Preisverleihung Schubart-Kulturpreis 2021
24 Oktober @ 19:00 – 22:00 Uhr
Im Mittelpunkt der Abschlussveranstaltung steht die Verleihung des Schubart-Kulturpreises an zwei ausgewählte Preisträger*innen durch Oberbürgermeister Frank Dehmer und den Vorsitzenden der Bürgerstiftung Geislingen e.V. Dr. Rainer Welte.