Stadtleben

Neues Buch – DER ZAUBERZIRKUS

-
Neues Buch – DER ZAUBERZIRKUS

Der schwäbische Hollywood-Autor

Der Autor: „Anfang Februar 2022 kommt Roland Emmerichs neuer Film „Moonfall“ in die Kinos, mit dem ich bei diesem und zahlreichen anderen Produktionen („Joey“, „Hollywood Monster“, „Moon 44“, „Stargate“) unter meinem Geburtsnamen Martin Eisele oder als Ghostwriter das Vergnügen hatte zu arbeiten und vor allem komplett eigenverantwortlich, die Novelisations gleichen Titels schreiben zu dürfen (veröffentlicht bei Heyne & Lübbe).“

Ein Schwabe in der großen weiten Filmwelt. Wahnsinn, als Kinofreak von Kindesbeinen an Typen wie Mel Gibson und Dennis Hopper persönlich kennenzulernen. Anfang Dezember nun veröffentlichte er sein neues Buch. Martin wohnt zwar in Eislingen, ist aber auch in der 5-Tälerstadt häufig anzutreffen. Enthalten sind auf 190 Seiten fünf umfangreiche Abenteuer. Geschrieben wurden sie – wie der Vorgänger „Kleiner Sohn des Unsichtbaren Volkes“ (Die Nibelungen-Sage erstmals wahrheitsgemäß, weil aus Zwergensicht) – alle mit dem Vorsatz, dem mittlerweile echt total frustrierenden allgegenwärtigen Corona-Grau mit einer „Bazooka“ voller wilder, phantastischer Abenteuer, sowie Humor und Sprachwitz ein paar vor den Latz zu ballern.

Diesmal begegnen wir einem seltsamen Besucher mit Teufelshörnchen am Kopf, der im 8. Stock durchs Fenster will, einem vorlauten Pferd mit Flügeln, grüngeschwänzten Rübenflüglern, einer Lebensschreiberin, einer schicken Rose namens Rosémarie, einem uralten Zirkuswagen, einem ungehobelten Drachen und dem Zwergenhelden Ulkar mit seinem Ex-Ex-Freund Gromm.

DER ZAUBERZIRKUS von Martin Baresch, illustriert von Lars Vollbrecht gibts als Hardcover (16,90 €) & Paperback (12,90 €) im Format A-4 bei Amazon.