Stadtleben

Schnelles Internet für alle

-
Schnelles Internet für alle

… rund 8.000 Haushalte werden ans Glasfasernetz angeschlossen.

Ohne schnelles Internet stehen die meisten Haushalte heute vor einem Problem. Egal, ob Homeoffice, Homeschooling oder Filmeabend – für alle digitalen Aktivitäten zuhause ist mittlerweile eine stabile Internetverbindung unerlässlich. Geislingen ist zwar derzeit schon ganz gut versorgt, aber es geht noch besser bzw. schneller: mit Glasfaser bis ins Haus! Das soll jetzt auf den Weg gebracht werden. Die Deutsche Telekom will ab Sommer rund 8.000 Haushalte und Schulen in der Kernstadt ans Glasfasernetz anschließen.

„Schnelles Internet gehört heutzutage für die Menschen – genauso wie Strom, Wasser und Gas – zur Daseinsvorsorge und ist für private Haushalte wie für Gewerbetreibende ein Standortfaktor“, sagt Oberbürgermeister Frank Dehmer. „Deshalb freut es mich sehr, dass neben den städtischen Maßnahmen, die in den vergangenen Jahren bereits umgesetzt wurden und derzeit weiter vorangetrieben werden, die Deutsche Telekom jetzt noch viele weitere Geislinger Haushalte und Gewerbetreibende ans Glasfasernetz anbindet. Wir hoffen, dass alle, für die es hier nun die Möglichkeit zum Anschluss geben wird, dieses Angebot der Deutschen Telekom nutzen werden.“

Die Deutsche Telekom erstellt derzeit die Strukturplanung für das Geislinger Stadtgebiet und sobald diese abgeschlossen ist, wird der Vertrieb der Deutschen Telekom die Haushalte informieren und diese können dann entscheiden, ob sie einen Glasfaserkabelanschluss haben möchten.

Für die Kabelverlegung benötigt die Telekom die Genehmigung der jeweiligen Eigentümer*innen. Wer sich jetzt meldet, bekommt den Glasfaser-Anschluss kostenlos von der Telekom.

Es ist vorgesehen, mit dem Ausbau im Geislinger Stadtgebiet im 3. Quartal 2022 zu beginnen, die Fertigstellung ist Ende 2023 geplant.

Auf ihrer Homepage bietet die Deutsche Telekom derzeit zwei Tarife für ihr Glasfasernetz an: 1.000 MBit/s im Download und bis zu 200 MBit/s im Upload kosten monatlich 79,95 Euro;
500 MBit/s im Download und bis zu 100 MBit/s im Upload gibt’s für 59,95 Euro/Monat.

Stellt sich nur noch die Frage: wie kommt das Glasfaserkabel ins Haus oder in die Wohnung? Dazu muss das Kabel noch verlegt werden – und das geht so:

  • In der Stadt: Dank modernster Technik und Verfahren werden die Glasfaserkabel innerhalb kurzer Zeit unterirdisch verlegt. Kleine, ausgehobene Gräben von geringer Breite sind meist am selben Tag wieder verschlossen. Die Stadtverwaltung bittet jetzt schon um Verständnis für die durch Baumaßnahmen entstehenden Unannehmlichkeiten im Stadtgebiet.
  • Ins Haus: Aus dem Hauptkabel im Gehweg wird für jedes Gebäude ein Anschlusskabel abgezweigt. Die Zuleitung ins Gebäude erfolgt in der Regel in einem kleinen, offenen Graben; es können auch Spülbohrungen unter dem Vorgarten oder der Einfahrt ausgeführt werden. Für die Einführung des Glasfaserkabels ins Gebäude ist ein kleines Loch erforderlich.
  • Der Glasfaserausbau in der Stadt Geislingen ist das bisher größte eigenwirtschaftliche Ausbauprojekt der Telekom auf Kreisgebiet. Möglich macht dies der Beitritt von Geislingen an der Steige zum Zweckverband Gigabit Landkreis Göppingen im Jahr 2019 und der regionalen Breitbandkooperation mit der Telekom.
  • „Wir fördern den Verband mit jährlich 50 Cent pro Einwohner und arbeiten eng mit ihm zusammen, um den flächendeckende Glasfaserausbau in allen Stadtbezirken weiterhin voranzutreiben“, sagt Oberbürgermeister Frank Dehmer. „Das ist eine einmalige Chance, Geislingen fit für die Zukunft zu machen“.
Bild: wklzzz/123RF.COM