Stadtleben

Schwere Geburt – Bahnhofaufzüge sind in Betrieb!

-
Schwere Geburt – Bahnhofaufzüge sind in Betrieb!

Geislinger Bahnhof mit rund 5,7 Mio. Euro modernisiert

Ja, das war tatsächlich eine schwere Geburt mit dem modernisierten Bahnhof, mit einem guten Ende. Wir schreiben also das Jahr 2021. Menschen, die altersbedingt nicht mehr so gut zu Fuß sind oder im Rollstuhl sitzen, können jetzt ohne Probleme den Bahnhof benutzen!

Wobei man jetzt beim eigentlichen Bau sagen muss, dass die Verzögerung wohl kein Verschulden der Bahn war, sondern weil man beim Bau auf zwei Felsformationen gestoßen ist, welche für den Verzug verantwortlich waren. Ende 2014 begannen die Verhandlungen zum barrierefreien Bahnhof zwischen der Stadt Geislingen, der deutschen Bahn und dem Land. Fazit: 300.000 Euro maximal werden aus der Tasche der Stadt bezahlt. Anfang 2016 stimmt der Geislinger Gemeinderat dieser Beteiligung zu. Weitere vier Jahre später beginnt dann schließlich der Bau.

Aus Mitteln des ersten Bahnhofsmodernisierungsprogramms investierte die Deutsche Bahn gemeinsam mit der Stadt Geislingen an der Steige (wie schon geschrieben 0,3 Millionen Euro) insgesamt rund 5,7 Millionen Euro in den barrierefreien Ausbau.

Im Zuge der Modernisierung erhielt der Bahnhof also endlich seine langersehnten zwei neue Aufzüge: Fahrgäste profitieren ab sofort von einem stufenfreien Zugang zu den Bahnsteigen an den Gleisen 2 und 3. Die neuen Dächer an den Bahnsteigen sorgen zudem für einen angenehmen Aufenthalt am Bahnhof. Dazu bekamen Unterführung und Treppen ein frisches Design.

„Ich freue mich sehr, dass es durch die finanzielle Beteiligung der Stadt in Höhe von 300.000 Euro gelungen ist, diese langersehnte Erleichterung für Bahnreisende umzusetzen “, sagt Oberbürgermeister Frank Dehmer.