Stadtleben

Sommer der Sanierungen

-
Sommer der Sanierungen
OB Frank Dehmer

Sommer der Sanierungen

Nix mit Ferien. Während Kinder und Erwachsene im wohlverdienten Urlaub waren, wurde in Geislingens Kindergärten und Schulen fleißig gewerkelt. Die Stadt Geislingen hat die sechs Wochen genutzt, um wie jedes Jahr in vielen Einrichtungen wichtige Reparaturen und Sanierungsarbeiten vorzunehmen – damit unsere Kids nach den Ferien wieder gute Voraussetzungen zum Lernen vorfinden. An dieser Stelle ein kleiner, nicht abschließender Überblick geben, was die Stadt alles in den Sommerferien gemacht hat:

Pestalozzischule
Hier wurden die Ferien genutzt, um die Schadstoffsanierungsarbeiten zu starten. Die seinerzeit mit dem Fungizid PCP behandelten Holzdecken auf den Fluren, im Treppenhaus sowie in den Klassenzimmern wurden entfernt. Zusätzlich wurden marode Fenster an der Nordseite des Gebäudes ausgetauscht und in mehreren Zimmern die Fußböden saniert. Die Montage der schalldämmenden Gipskartonplatten an der Decke wird sich noch bis ins neue Schuljahr ziehen. Dafür reichen uns die sechs Ferienwochen nicht. Die Schülerinnen und Schüler der jeweils betroffenen Klassenzimmer müssten dann vorübergehend innerhalb des Schulhauses umziehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tegelbergschule und neue Mensa
Während der Sommerferien bekam die Tegelbergschule einen neuen Anstrich von außen. Die Betonfassade wurde gereinigt, marode Stellen ausgebessert und ganz zum Schluss neu gestrichen. Dieser Anstrich sieht nicht nur schön aus, er schützt die Fassade auch vor Wind und Wetter. Außerdem wurden einige alte Fenster durch neue Holz-Alu-Fenster ersetzt, so beispielsweise im Musikraum.

Direkt nebenan schreitet der Bau der Mensa weiter zügig voran. Die Raumaufteilung ist bereits sichtbar. Als nächstes werden die Glasfassade und Fenster montiert und dann mit den Heizungs-, Sanitär-, Lüftungs- und Elektroinstallationen begonnen. Wenn alles läuft wie geplant, können die Schülerinnen und Schüler bereits zu Beginn des Schuljahrs 2020/21 in dem neuen Gebäude mit seinen 160 Sitzplätzen zu Mittag essen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Helfenstein-Gymnasium
Während der Sommerferien wurde der südliche und westliche Teil der HeGy-Fassade gereinigt, schadhafte Betonstellen ausgebessert und die Wände neugestrichen. Auch im Schulgebäude wurde gewerkelt: Die Sicherheitsbeleuchtung für Flucht- und Rettungswege musste teilweise ergänzt und erneuert werden. Außerdem bekam der Parkettboden in mehreren Räumen eine neue Beschichtung. Im Neubaubereich der Schule wurden darüber hinaus neue Jalousien angebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kindergarten im Stadtpark
Das Kindergarten-Provisorium im Geislinger Stadtpark nimmt Gestalt an: In den Ferien wurden die 18 Holz-Container aufgestellt, in denen ab November zweiweitere Gruppen des Kindergartens „Bunte Welt“ aus der benachbarten Parkstraße betreut werden sollen. In den Containern riecht es angenehm nach Holz, die Räume sind großzügig gestaltet und der Haupteingang Richtung Parkstraße ist bereits erkennbar. Als nächstes steht der Innenausbau auf der To-Do-Liste. Dazu gehören Heizung, Elektroanschlüsse sowie Leitungen und Sanitäranlagen. Ganz zum Schluss folgen dann noch die Inneneinrichtung und die Gestaltung der Außenanlagen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stadtbadturnhalle

In den Sommerferien stand auch hier die große PCP-Sanierung an. Arbeiter haben zunächst alle mit dem gesundheitsschädlichen Holzschutzmittel PCP belasteten Holzelemente in den beiden Hallen, auf den Fluren sowie Umkleiden und Sanitäranlagen entfernt. Auch die Sportgeräte wurden gereinigt. Ein Schadstoffgutachter hat die Arbeiten begleitet, überwacht und bestätigt, dass die Stadtbadturnhalle jetzt PCP-frei ist. Im Anschluss wurden die neuen Deckenelemente inklusive der bestehenden Beleuchtung montiert. In den beiden Hallen mussten zusätzlich die Tore der Materiallager sowie der Prallschutz an den Wänden der Einfeldhalle erneuert werden. Neben diesen Hauptmaßnahmen gab es eine Reihe von kleinen bis mittleren Baumaßnahmen in anderen Einrichtungen. Dazu gehören beispielsweise neue Jalousien in verschiedenen Räumen der Daniel-Straub-Realschule, Malerarbeiten im Kindergarten in Weiler, eine neue Küche für den Kindergarten in der Bleichstraße sowie ein Umbau im Sanitärtrakt in der Kindertagesstätte Siedlungsstrolche.

Uhlandschule
Die beiden Treppenhäuser der Schule strahlen wieder. Alles wurde frischgeweißelt. Im Herbst bekommt die komplette Schule dann noch neue Fenster mit einem besseren Dämmert. Da tauscht die Stadt dann über 170 Fenster und nimmt kleinere Ausbesserungs- sowie Malerarbeiten im Bereich der Fenster vor.

Kindergarten in Eybach
Bereits vor zwei Jahren wurde ein Großteil des Parkettbodens saniert. In diesem Sommer folgte der Rest in der Villa Kunterbunt. Die abgewetzten alten Holzböden wurden abgeschliffen und neu versiegelt, damit die Kinder wieder schön darauf flitzen und spielen können.

„All diese Unterhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten sind soweit erfolgreich abgeschlossen und liegen im Kostenplan. Für diese tolle Arbeit möchte ich mich an dieser Stelle bei meinen Mitarbeitern vom Stadtbauamt sowie den daran beteiligten Firmen ganz herzlich bedanken. Ich hoffe, dass wir Ihnen mit diesem Artikel auch mal zeigen konnten, was sonst eher im Verborgenen und Stillen passiert, wenn die Kinder in den Ferien sind. In Zeiten der MiGy-Katastrophe höre ich immer wieder, dass die Mitarbeiter bei der Stadt sowieso keinen blassen Dunst haben und immer mehr Projekte in die Hose gehen. Dass das nicht so ist, beweisen wir hoffentlich mit diesen erfolgreichen Sanierungs- und teilweise Neubauprojekten und auch mit Blick auf bereits erfolgreich abgeschlossene Großsanierungsprojekte wie die Daniel-Straub-Realschule oder das Alte Rathaus. Das MiGy beschäftigt uns trotzdem weiterhin sehr und wir geben unser Bestes, auch hierfür eine gute Lösung zu finden.“

Ihr OB Frank Dehmer