Stadtleben

Tierschutz geht über Landesgrenzen hinaus

-
Tierschutz geht über Landesgrenzen hinaus

Die Tierherberge Donzdorf informiert

Liebe Tierfreunde, wie manche von euch wissen, kommen einige der vierbeinigen Donzdorfer Schützlinge aus der spanischen Partnerstation San Anton in Villamartin / Andalusien, mit der die Tierherberge seit 16 Jahren eng zusammenarbeitet.

„Wir organisieren mindestens einmal im Jahr einen großen Futter-Transport für unsere vierbeinigen Freunde in San Anton, der – wenn alles gut funktioniert – die Versorgung der Hunde für ein ganzes Jahr sicherstellt.“ Dieser Transport steht nun wieder an. Und er ist bitter nötig. Denn das Corona-Virus hat die Situation in und für die Auffangstation „San Anton“ verschärft – öffentliche Gelder fließen fast gar nicht mehr und wegen des langen Lock-Downs in Spanien konnten über Wochen keine Transporte fahren und somit auch keine Hunde ausreisen.

„San Anton“ hatte also für längere Zeit wesentlich mehr hungrige Gäste als sonst. Entsprechend gehen die Futtervorräte zu Ende. Saskia, die „rechte Hand“ von San Anton schreibt, dass diese noch bis September reichen werden. Wobei das Spezialfutter für die kleinen „San Antoner“, also die Welpen und Jungtiere jetzt schon knapp wird. „Zu Zeiten von Corona fällt es uns besonders schwer, euch um Hilfe zu fragen, wissen wir doch auch, wie sehr Corona negativ in die Finanzen fast aller einschlägt.

Dennoch unsere große Bitte: Wir wissen, es ist zeitlich wahnsinnig knapp und wir müssen sofort loslegen. Allerhöchste Zeit also, euch liebe Tierfreunde um Hilfe zu bitten. Der LKW hat Platz für 32 EU-Paletten Futter – die sind also unser großes Ziel.“ 1 Sack Futter (15 KG) kostet 12,50 €, ¼ Palette 145,00 €.

Alle Spender werden mit Namen aufgeführt.
Tierherberge Donzdorf e.V.
IBAN: DE11 6105 0000 0015 1406 25
BIC: GOPSDE6GXXX
Stichwort: Futtertransport 2020 „San Antoner“